Magdeburg (dpa/sa) - Bei einem Feuer in einem Magdeburger Mehrfamilienhaus sind am Freitag fünf Menschen verletzt worden. Zunächst sei vor dem Wohnhaus im Stadtteil Olvenstedt abgestelltes Gerümpel aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten, teilte die Polizei mit. Die Flammen seien dann auf das Gebäude übergegangen. Fünf Menschen kamen laut Polizei mit Verdacht auf Rauchvergiftung in Krankenhäuser. Die Feuerwehr habe den Brand gelöscht. Der Schaden war zunächst mit etwa 50 000 Euro beziffert worden.