Halberstadt (dpa/sa) - Der Brand in einem Mehrfamilienhaus in Halberstadt, bei dem am Mittwoch Schaden in Höhe von rund 100 000 Euro entstand, wurde absichtlich gelegt. Das haben die Untersuchungen der Experten der Kriminalpolizei bestätigt, wie eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag sagte. Zudem wurde festgestellt, dass die Tür der Wohnung, in der das Feuer ausbrach, aufgebrochen wurde. Auf mögliche Täter gibt es der Sprecherin zufolge bislang noch keine Hinweise.

Bei dem Brand mussten sechs Bewohner des Hauses, darunter zwei Kinder im Alter von drei und neun Jahren, mit der Drehleiter aus dem Gebäude geholt werden. Das Haus ist derzeit wegen der starken Rauchentwicklung während des Feuers unbewohnbar. Die Anwohner könnten aber vermutlich in den nächsten Tagen in ihre Wohnungen zurückkehren. In dem Haus befinden sich den Angaben zufolge insgesamt sechs Mietparteien sowie Büroräume des Vermieters.