Schierke am Brocken (dpa/lni) - Zu seinem 88. Geburtstag am 22. Mai will sich der als "Brocken-Benno" deutschlandweit bekannte Wanderer aus dem Harz ein besonderes Geschenk machen. Trotz angeschlagener Gesundheit zieht es ihn auf den 1141 Meter hohen Berg - zum 8888. Mal seit dem 3. Dezember 1989. Eine Krebserkrankung und die Corona-Pandemie halten Benno Schmidt, wie der Rekordwanderer mit bürgerlichem Namen heißt, jedoch von einer großen Feier ab, wie er erzählt. Entmutigen lasse er sich nicht. "Ich werde oben sein, ausnahmsweise hoch gefahren", sagt er. Die Abstands- und Kontaktregeln wegen Corona halte er ein.

Der Wanderführer aus Wernigerode hat es mit seinen Tausenden von Auf- und Abstiegen mehrfach ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Bei Wind und Wetter ist er seit 30 Jahren fast täglich zum Brocken gelaufen, Zehntausende Kilometer über Stock und Stein. Hunderte Höhenmeter hat er jeweils überwunden, mit eiserner Disziplin und Faszination für das Schauspiel der Natur. Für sein großes ehrenamtliches Engagement um den Brocken und die gesamte Harzregion wurde er mit dem Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet, bundesweit bekannt unter anderem durch das Fernsehen.

Internetseite von "Brocken-Benno"

Verleihung des Landesverdienstordens durch Ministerpräsident Reiner Haseloff

Reinhold Messner über "Brocken Benno"