Wernigerode (dpa) - Bundespolizisten haben am Bahnhof von Wernigerode (Landkreis Harz) einen mutmaßlichen Drogendealer erwischt. Bei einer Kontrolle am Mittwochmorgen entdeckten sie in seinem Rucksack zwölf Gramm Marihuana, die in Cliptütchen und Aluminiumpäckchen verpackt waren, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. In einer weiteren Cliptüte befanden sich 80 Euro in kleiner Stückelung. In einem Stoffbeutel trug der Mann zudem eine geladene Softair-Waffe bei sich. Der 28-Jährige war den Beamten aufgefallen, weil er sich nach dem Aussteigen aus dem Zug auffällig verhielt. Er habe versucht, sich in einer Personengruppe vor den Blicken der Polizisten zu verstecken. Der Zug war von Braunschweig nach Halberstadt unterwegs.

Pressemitteilung