Naumburg (dpa/sa) - Der Burgenlandkreis hebt die nächtliche Ausgangssperre ab Freitagabend auf. Das teilte Landrat Götz Ulrich (CDU) am Donnerstag mit. Grund sei eine deutlich bessere Corona-Infektionslage. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Burgenlandkreis liege laut dem Gesundheitsamt seit fünf Tagen unter einem Wert von 200. Das ist die Anzahl der Corona-Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. "Die Ausgangssperre war ein schmerzlich gefasster Beschluss, bei einer Inzidenz von über 510 Ende Januar", erklärte Ulrich. Die Beschränkungen waren daraufhin vom Landkreis für den Zeitraum zwischen 21 und 6 Uhr verordnet worden.

© dpa-infocom, dpa:210211-99-402144/2

Verordnung zu den Ausgangsbeschränkungen im Burgenlandkreis