Naumburg (dpa/sa) - Der Burgenlandkreis steht kurz vor der Aufhebung seiner nächtlichen Ausgangssperre. Bereits am Freitag könne es so weit sein, sagte Landrat Götz Ulrich (CDU) am Mittwoch. Wenn der Kreis am Donnerstag erneut eine Inzidenz von unter 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen erreiche, seien die Voraussetzungen dafür erfüllt.

Sobald der Kreis an fünf aufeinander folgenden Tagen den kritischen Wert unterschreite, solle die Ausgangssperre fallen, hatte Ulrich angekündigt. Durch die nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 6 Uhr ist unter anderem das Spazierengehen oder Sport an der frischen Luft in diesem Zeitraum verboten. Ausnahmen gelten zum Beispiel für den Arbeitsweg, die Pflege unterstützungsbedürftiger Personen und das Gassi-Gehen mit dem Hund.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-382785/2