Magdeburg (dpa/sa) - Familiencoaches haben bislang mehr als 3500 Alleinerziehende und junge Familien in Sachsen-Anhalt bei der Suche nach neuen beruflichen Perspektiven unterstützt. Seit dem Start des Landesprogramms "Familien stärken" im Jahr 2015 seien insgesamt etwa 4100 Langzeitarbeitslose betreut worden - neben den Alleinerziehenden auch die betroffenen jungen Paare. Rund 40 Prozent von ihnen konnten in der Folge in einen Job oder eine Ausbildung vermittelt werden, wie das Sozialministerium auf Anfrage mitteilte. In zwei Dritteln der Fälle habe es sich um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gehandelt. Die sogenannten Familienintegrationscoaches sollen durch individuelle Beratung den jungen Arbeitslosen neue Job-Perspektiven aufzeigen.