Magdeburg (dpa/sa) - Ein Feuerwehrmann in Magdeburg ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. 16 seiner Kollegen seien in Quarantäne, sagte eine Sprecherin der Stadt am Donnerstag. Zuvor hatten die "Magdeburger Volksstimme" und der MDR über die Infektion berichtet. Die Stadtsprecherin betonte, dass die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr weiter gewährleistet sei. Die "Volksstimme" zitiert Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) mit den Worten, dass man in Magdeburg kein Haus abbrennen lasse. "Aber es kann sein, dass die Feuerwehr in dieser Zeit nicht in 12, sondern erst in 15 Minuten vor Ort ist."