Naumburg (dpa/sa) - Die 7-Tage-Inzidenz im Burgenlandkreis ist auf einen lokalen Rekordwert gestiegen. Der Wert liege aktuell bei 369 Infektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, sagte Landrat Götz Ulrich am Mittwoch. Damit fahre man die negative Rendite von Silvesterfeiern und Weihnachtsbesuchen ein, so der CDU-Politiker. Die Verbandsgemeinde Unstruttal steuere mit rund 466 den Höchstwert zur aktuellen Inzidenz bei. In der Vorwoche hatte die Inzidenz im Landkreis noch bei 228,69 gelegen.

Alle Altersbereiche seien von den Neuinfektionen betroffen, sagte Ulrich. Er mahnte erneut die Einhaltung der Corona-Regeln an. Bereits vor den Feiertagen hatte der Landrat zu mehr Vorsicht und gegenseitiger Rücksicht aufgerufen. "Wir haben deutlich weitreichendere Maskenpflichten im Burgenlandkreis als im ganzen Land Sachsen-Anhalt", erklärte Ulrich. Die Frage sei also nicht, ob Regelungen fehlten, sondern ob sie eingehalten werden.