Leipzig/Halle (dpa/sa) - Alle Rückkehrer können sich am Airport Leipzig/Halle freiwillig und kostenfrei auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen. Das von Sachsen betriebene Corona-Testcenter richte sich an alle Rückkehrer, egal wo sie wohnen, sagte am Montag Ute Albersmann vom Sozialministerium in Magdeburg. "Es war richtig und wichtig gewesen, dass man sich auf ein bundesweit einheitliche Vorgehen geeinigt hatte und sich nun jeder Rückkehrer kostenfrei testen lassen kann." In den kommenden Tagen wird mit einer Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten gerechnet. Das Land Sachsen-Anhalt wird keine eigene Teststation am Flughafen Leipzig-Halle einrichten.

Am Wochenende hatten sich insgesamt 600 Urlaubsrückkehrer am Airport Leipzig/Halle testen lassen. Wieviele davon aus Sachsen-Anhalt kamen, ließe sich derzeit nicht sagen, betonte Albersmann. Das Center ist mit einem Arzt und drei weiteren Mitarbeitern solange besetzt, wie der Flugbetrieb läuft. Urlauber müssen zunächst einen "Antrag für Sars-CoV-2-Testung" ausfüllen. Berechtigt für den Test sind deutsche Staatsbürger. Nach Angaben des Vorstandschefs der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen, Klaus Heckemann, wird noch Personal für die Testcenter benötigt. Er rief deshalb Medizinstudenten auf, sich dafür zu melden. Die Arbeit werde vergütet.

Unterdessen hat die Stadt Halle ihre eigene Teststation am Flughafen abgebaut. Seit vergangenem Montag hatten sich hier Menschen aus Halle auf das Coronavirus testen lassen können. Bis Freitagnachmittag hatten aber nur drei Urlaubsrückkehrer von dem Angebot der Stadt Gebrauch gemacht. Unklar ist derzeit noch, ob die Stadt den eigentlich veranschlagten Anteil an den Laborkosten in Höhe von etwa 45 Euro noch in Rechnung stellt.