Leuna (dpa/sa) - Die Volleyballer des CV Mitteldeutschland haben den Siegeszug der Berlin Recycling Volleys nicht gestoppt. Das Schlusslicht der Bundesliga unterlag dem ungeschlagenen Spitzenreiter nach nur 77 Minuten glatt in drei Sätzen (15:25, 21:25, 24:26). Wir können der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Berlin ist eine Klasse für sich. Diese Nationalspieler machen in den entscheidenden Situationen keine Fehler, sondern Punkte. Diese Qualität muss sich irgendwo niederschlagen, erklärte CVM-Manager Rick Wiedersberg.

Die ersten beiden Durchgänge waren eine klare Angelegenheit für den Favoriten. Im dritten Satz konnten die Mitteldeutschen mit dem Tabellenführer mithalten, mussten aber in der entscheidenden Phase stets einem Rückstand hinterherlaufen. Eine Führung glückte am Ende nicht, so dass sich die Berliner auch diesen Satz sicherten. Den größten Anteil am Erfolg des Teams aus der Hauptstadt hatte der kroatische Nationalspieler Tsimafei Zhukouski. Die beste Leistung bei den Hausherren bot Zuspieler Ugo Buzzelli.