Bitterfeld-Wolfen (dpa/sa) - Zwei Dachdecker sind in Bitterfeld-Wolfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Einer der beiden, ein 44-Jähriger, sei nach dem Sturz am Donnerstagvormittag im Krankenhaus in Folge der Verletzung gestorben, teilte die Polizei am Abend mit. Zum Zustand des zweiten Verletzten, einem 33-Jährigen, machte die Polizei zunächst keine weiteren Angaben. Rettungskräfte hatten auch ihn in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Männer aus dem Ort seien bei Dacharbeiten an einem leerstehenden Mehrfamilienhaus vermutlich kurz nacheinander abgerutscht, sagte ein Polizeisprecher. Der genaue Unfallhergang werde derzeit ermittelt.