Magdeburg (dpa/sa) - Rund jeder zehnte Gastronomie-Betrieb in Sachsen-Anhalt muss nach Schätzung des Gastro-Verbandes Dehoga wegen der Corona-Pandemie bis Jahresende schließen. Darüber berichtete die "Mitteldeutsche Zeitung". "Aktuell gibt es etwa 50 Betriebe, die ihren Betrieb eingestellt oder eine Insolvenz angemeldet haben", sagte Sachsen-Anhalts Dehoga-Chef Michael Schmitt demnach. Bis Ende 2020 rechne er mit 80 Unternehmen. Dehoga vertritt etwa 800 größere Gaststätten und Hotels in Sachsen-Anhalt. Durch die Corona-Maßnahmen mussten viele Gastronomie-Betriebe über viele Wochen schließen. Danach durfte der Betrieb nur unter strengen Hygienemaßnahmen wieder aufgenommen werden.

MZ vom 06.10.2020 (Artikel ist auf Seite 1)