Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt brechen laut dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) besonders viele Azubis ihre Ausbildung ab. Jeder dritte Ausbildungsvertrag werde vorzeitig gelöst, sagte ein DGB-Sprecher in Magdeburg. Das sei ein Ergebnis des Ausbildungsreports, den Landesjugendsekretär Fabian Pfister heute (10.00 Uhr) in Magdeburg vorstellen will. Die hohe Quote bei den vorzeitig beendeten Verträgen habe mehrere Gründe, zeige aber auch deutlich, dass die Azubis oft nicht zufrieden seien. Auch auf anderen Feldern sieht die DGB-Jugend Verbesserungsbedarf. So hätten viele Azubis im Jahr vor ihrem Berufsabschluss noch kein Signal, ob ihr Ausbildungsbetrieb sie übernehmen wolle.