Weißenfels (dpa/sa) - Bei Unfällen auf der Autobahn 9 (Berlin-München) sind bei Weißenfels mehrere Menschen schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war bei einem Auto am Sonntag während der Fahrt auf der linken Spur vermutlich ein Reifen geplatzt. Das Fahrzeug krachte gegen die Leitplanken und eine Lärmschutzwand. Durch die Wucht des Aufpralls flog der Motor des Wagens auf die Fahrbahn. Die 57 und 27 Jahre alten Männer, die in dem Fahrzeug saßen, wurden in Krankenhäuser gebracht.

Wie die Polizei mitteilte, kam es zwischen dem Rastplatz Osterfeld und Weißenfels zu einem weiteren schweren Unfall. Ein in der rechten Spur fahrendes Auto wurde durch einen Wagen abgedrängt und krachte in einen Graben. Der 80 Jahre alte Fahrer und seine Beifahrerin (77) wurden dabei schwer verletzt. Der Drängler raste davon. Wegen der Bergungsarbeiten wurde die A9 in Richtung Berlin über mehrere Stunden gesperrt. Es kamen Rettungshubschrauber zum Einsatz. Auf der Autobahn und den Umleitungsstrecken bildeten sich kilometerlange Staus.