Halle (dpa/sa) - Drei aufeinanderfolgende Brände haben in der Nacht zum Samstag Einsatzkräfte der Feuerwehr in Halle beschäftigt. Zunächst sei kurz nach Mitternacht ein Feuer in einer aus Containern bestehenden Baracke im Westen der Stadt ausgebrochen, sagte eine Polizeisprecherin am Morgen. Etwa eine Stunde später brannte eine Gartenlaube in wenigen Hundert Metern Entfernung nieder. Eine weitere halbe Stunde später rückte die Feuerwehr zu einer brennenden Holzbaracke aus. Die Baracke gehörte zu einer Gaststätte, die nahe der beiden anderen Brandorte lag. Den hier entstandenen Schaden bezifferte die Sprecherin auf 50 000 Euro. Zu den ersten beiden Bränden liegen noch keine Zahlen vor. In allen Fällen werde wegen des Anfangsverdacht auf vorsätzliche Brandstiftung ermittelt, hieß es.