Bonn/Halle (dpa/sa) - Drei Schüler aus Sachsen-Anhalt haben sich beim Bundeswettbewerb Mathematik vordere Plätze gesichert. Tim Blödtner und Eric Timpel aus Halle erhielten jeweils einen zweiten Preis für ihre Leistungen, wie das Talentförderzentrum Bildung und Begabung am Donnerstag in Bonn mitteilte. Für einen dritten Preis reichte es bei Jakob Kleiber aus der Harzstadt Wernigerode. Die Jungs lösten gemeinsam mit 1400 anderen Jugendlichen anspruchsvolle Aufgaben aus den Bereichen Algebra, Geometrie, Kombinatorik und Zahlentheorie. Deutschlandweit gibt es 128 Preisträger.