Halle (dpa/sa) - In Halle hat die Polizei bei einer großangelegten Razzia sieben Männer festgenommen, die via Darknet mit Drogen gehandelt haben sollen. Rund 150 Beamte durchsuchten am Dienstag 16 Wohnungen und Garagen, wie die Polizei in Halle am Mittwoch mitteilte. Es seien rund 36,5 Kilogramm Marihuana, neun Kilo Amphetamine, dazu Kokain und Ecstasy-Tabletten sowie Verpackungsmaterialien, scharfe Waffen und illegale Pyrotechnik sichergestellt worden. Die Ermittler beschlagnahmten zudem eine sechsstellige Summe Bargeld und elektronische Währung.

Die Ermittlungen richten sich gegen acht deutsche Männer. Sieben von ihnen im Alter von 25 bis 30 Jahren wurden am Dienstag vorläufig festgenommen. Bis auf einen Mann seien alle polizeibekannt, hieß es. Allen wird vorgeworfen, via Darknet mit Drogen gehandelt und diese dann unter anderem per Postversand regional verkauft zu haben. Das Darknet ist der Teil des Internets, in dem sich die Nutzer fast komplett anonym bewegen können.

Pressemitteilung mit Fotos