Halle (dpa/sa) - Familienzusammenführung im Zoo: Die 39 Jahre alte Elefantendame Pori aus dem Tierpark Berlin ist am Donnerstag wohlbehalten im Zoo Halle angekommen, wie ein Sprecher mitteilte. In der Anlage auf dem Reilsberg trifft sie nach zwölf Jahren ihre Tochter Tana (19) wieder und erstmals ihre Enkelinnen Tamika (4 Jahre) und Elani (1 Jahr).

Die afrikanische Elefantenkuh Pori wurde den Angaben nach 1981 in freier Natur in Simbabwe geboren. Im Jahr 1983 kam sie nach Deutschland. Pori lebte bis 1987 im Zoo Magdeburg, zwischenzeitlich im Zoo Leipzig, bis sie zu Zuchtzwecken an den Tierpark Berlin abgegeben wurde, wie der Sprecher mitteilte.

Vor gut einer Woche waren aus Halle die zwölf Jahre alte afrikanische Elefantenkuh Panya und ihr vier Jahre alter Sohn Ayo nach Niedersachsen gebracht worden, um im Serengeti-Park Hodenhagen ein neues Zuhause zu finden. Dort lebt den Angaben nach seit 2017 die Elefantenkuh Bibi (35) aus Halle.

Mit dem Umzug der Elefantenkuh Pori von Berlin nach Halle konnte nun in einem weiteren Zoo eine Familiengruppe zusammengeführt werden, erklärte Halles Zoodirektor Dennis Müller. In Zukunft sollen seinen Angaben nach möglichst alle Elefantenherden in europäischen Zoos in solchen natürlichen Familienstrukturen gepflegt werden.

Zoo Halle