Magdeburg (dpa/sa) - Eltern mehrerer Kinder sollen in Sachsen-Anhalt ab nächstem Jahr nur noch für das älteste Kind Kita-Beiträge zahlen. Auf diese Regelung einigte sich die Landesregierung am Dienstag beim Entwurf für ein neues Kinderförderungsgesetz (Kifög). Davon profitieren nach diesen Angaben die Eltern von rund 60 000 Geschwisterkinder, die künftig weniger bezahlen müssen. Bislang war vorgesehen, nur für das jüngste Kind Beiträge zu kassieren. Für das Land wäre das günstiger gewesen, weil die Gebühren für kleine Kinder in der Krippe meist höher sind. Das Sozialministerium soll nun prüfen, ob Geld aus dem im nächsten Jahr erwarteten Gute-Kita-Gesetz des Bundes genutzt werden kann.