Halle (dpa/sa) - Anlässlich des 100. Jahrestages der Gründung des Bauhauses besucht der Enkel von Lyonel Feininger (1871-1956) heute ab 11.30 Uhr die Kunststiftung Sachsen-Anhalt in Halle. Conrad Feininger will vor Kindern über seine eng mit der Bauhaus-Geschichte verbundene Familie sprechen. Er bringt einen Koffer mit Erinnerungsstücken mit, die er den kleinen Zuhörern gemeinsam mit seiner Frau Kathy zeigen und erklären will.

Grund des Besuchs ist die Präsentation des Kinderbuchs "Alles Bauhaus? Eine fantastische Zeitreise mit Mia und Lucas" von Kitty Kahane, Ingolf Kern und Werner Möller. Auch da spielt ein mit Utensilien gefüllter Koffer eine Rolle, der den zwei jungen Protagonisten ihre Familiengeschichte näher bringt.

Der Schauspieler Conrad Feininger wurde 1959 als Sohn des Malers und Fotografen Theodore Lux Feininger (1910-2011) geboren. Sein Großvater Lyonel Feininger wirkte ab 1919 als Meister am Bauhaus in Weimar und zog mit diesem 1926 nach Dessau um. Bis 1932 war Feininger am Bauhaus tätig. Theodore Lux Feininger studierte am Bauhaus und lebte mit seinen Eltern in einem der Meisterhäuser.

Mitteilung der Kunststiftung Sachsen-Anhalt