Magdeburg (dpa/sa) - Das Land Sachsen-Anhalt und die Kommunen sollen künftig Aufträge schneller auslösen können und so Industrie, Handel und Handwerk in der Corona-Krise helfen. Öffentliche Vergaben sollten zunächst bis Ende 2020 spürbar erleichtert werden, teilte Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Mittwoch in Magdeburg mit. Die Wertgrenzen, bis zu denen vereinfachte Vergabeverfahren möglich seien, würden deutlich angehoben. Beispielsweise Computer, Möbel und Fahrzeuge könnten so schneller bestellt und Bauleistungen leichter in Auftrag gegeben werden.

Die Erleichterungen sind den Angaben zufolge mit den gewerblichen Kammern in Sachsen-Anhalt abgestimmt. Sie erfolgten über eine Verordnung zum Landes-Vergabegesetz, die der Wirtschaftsminister erlassen könne und die in spätestens zwei Wochen in Kraft treten solle.

Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums mit Details zur Regelung

Infos des Wirtschafts-und Wissenschaftsministeriums zu den Auswirkungen des Coronavirus