Halle (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt hat es den ersten Todesfall in der laufenden Grippe-Saison gegeben. Bereits in der vergangenen Woche sei eine 86 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Börde an den Folgen einer Influenza-Infektion verstorben, sagte der Sprecher des Landesamtes für Verbraucherschutz, Andreas Gramatke, am Mittwoch in Halle. Zuvor hatte MDR Sachsen-Anhalt berichtet.

Seit Beginn der Grippesaison wurden in Sachsen-Anhalt mehr als 1000 Grippefälle gezählt. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts waren in der vergangenen Woche zahlreiche Neuerkrankungen registriert worden. Als Grippesaison wird die Zeit bezeichnet, in der die Viren hauptsächlich zirkulieren, wie es auf der Internetseite des Instituts heißt. Das ist in der Regel von Oktober bis Mai.

Bericht des MDR

Angaben des Robert-Koch-Instituts zur Grippe in Sachsen-Anhalt