Olbernhau (dpa) - Die Holzspielzeugmacher aus dem Erzgebirge wollen zum Osterfest mit neuen Produkten überraschen. Wie ihr Branchenverband am Freitag mitteilte, fanden die Erzeugnisse bereits auf Messen in Frankfurt am Main und Leipzig viel Anklang. Nach den Worten von Verbandschef Dieter Uhlmann ist ein reichliches Drittel der Mitgliedsfirmen im Ostergeschäft aktiv. Ihr Gesamtumsatz lag 2017 bei etwa 50 Millionen Euro und damit auf Vorjahresniveau. Fast jedes fünfte Produkt geht in den Export - vor allem nach Nordamerika, Japan und Europa. Aktuell hat die hiesige Holzkunstbranche knapp 2000 Beschäftigte.

Website des Branchenverbandes