Magdeburg (dpa/sa) - Ein halbes Jahr nach den Missbrauchsvorwürfen in einem Kindergarten im Salzlandkreis kommt der beschuldigte Erzieher in Magdeburg vor Gericht. Dem 26 Jahre alten Mann wird vorgeworfen, in einer Kita in Westeregeln zwei damals fünfjährige Mädchen sexuell missbraucht zu haben, wie das Magdeburger Landgericht am Montag mitteilte. Der Mann sei wegen sieben Fällen im April und im August vorigen Jahres angeklagt. Im Zuge der Ermittlungen habe der 26-Jährige ein Geständnis abgelegt.

Der ehemalige Kita-Erzieher sitzt seit Ende August in Untersuchungshaft. Kurz zuvor wurde er wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt. Der Prozess soll am 22. Februar vor einer Jugendschutzstrafkammer beginnen. Laut Gericht ist es derzeit nicht vorgesehen, die betroffenen Kinder zu vernehmen.