Sangerhausen (dpa/sa) - Die Rosenausstellung im Europa-Rosarium in Sangerhausen hat in diesem Jahr ein überdurchschnittliches Besucherinteresse verzeichnet. Zwischen Mai und Oktober kamen fast 112 000 Gäste, um durch die Gartenanlage zu spazieren, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Das seien fast 30 Prozent mehr gewesen als im Vorjahreszeitraum. Mit so einem Andrang sei im Frühjahr, bevor der Park nach den ersten strengen Corona-Einschränkungen öffnen durfte, nicht zu rechnen gewesen. Ein Höhepunkt sei die Freiluftausstellung "Rose trifft Kunst" gewesen. Dabei stellten 25 Künstler mehr als 250 Werke aus Stein, Keramik, Beton, Gips, Hold und Glas aus.

Die Anlage in der Kreisstadt von Mansfeld-Südharz beherbergt nach Angaben der Stadt die größte Rosensammlung der Welt. Zur Bundesgartenschau kommendes Jahr in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt wird sich auch das Europa-Rosarium als Außenstandort beteiligen, hieß es. Dabei seien zahlreiche Aktionen geplant.

Webseite des Rosariums