Magdeburg (dpa/sa) - Zusammenarbeit mit anderen Kommunen könnte aus Sicht eines Experten die finanziellen Probleme vieler Gemeinden lindern. Wie das genau funktionieren kann, diskutiert der Kasseler Wirtschaftswissenschaftler Ivo Bischoff heute bei einer Gesprächsrunde im Landesrechnungshof (LRH) in Magdeburg. Beispiele in Sachsen-Anhalt finden sich dem LRH zufolge unter anderem bereits im Wasser- und Abwasserbereich. So haben sich etwa mehrere Gemeinden zusammengetan, um gemeinsam ein Klärwerk zu bauen. Hier mache der Zusammenschluss zu gemeinsamen Zweckverbänden wirtschaftlich Sinn, hieß es. Auch bei der Planung von Windparks oder Technologiezentren gebe es bereits Beispiele aus der Praxis.