Halberstadt (dpa/sa) - Nach der Explosion in einem Doppelhaus in Halberstadt (Landkreis Harz) ist die Identität des unter den Trümmern gefundenen Toten noch nicht zweifelsfrei geklärt. Das sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Demnach ist weiter unklar, ob es sich um den Bewohner des Hauses handelt. Die Ermittlungen nehmen noch einige Tage in Anspruch, erst dann könne eine Aussage getroffen werden, sagte der Polizeisprecher. Auch die Ursache der Explosion ist noch nicht abschließend geklärt. Der Ort sei für die Spurensuche abgesperrt worden. Die Ermittler gehen von einer Gasexplosion aus. Laut Stadt gab es zu dem Zeitpunkt keine Bauarbeiten in dem Bereich.

Das Doppelhaus war am Freitagmorgen durch die Wucht der Detonation vollständig zerstört worden. Der Bewohner galt stundenlang als vermisst. Einsatzkräfte fanden am Freitagnachmittag unter den Trümmern eine Leiche. Die andere Haushälfte wurde durch die Explosion stark beschädigt. Ein Bewohner erlitt Verletzungen. Umliegende Häuser in der Gartenstadtsiedlung wurden durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Die Kriminalpolizei sieht den Angaben zufolge keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden oder für eine Suizidabsicht als Ursache des Unglücks an.