Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts FDP-Landeschef Frank Sitta hat eine Zusammenarbeit mit AfD und Linkspartei nach der Landtagswahl im kommenden Jahr ausgeschlossen. Die beiden Parteien sind für uns keine Optionen, sagte Sitta in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Die AfD macht genau das Gegenteil von dem, was wir machen: Sie lebt von Ängsten und sie schürt Ängste. Die Linkspartei werde das Land wirtschaftlich nicht voranbringen. 2011 hatten die Freien Demokraten mit 3,8 Prozent der Stimmen den Wiedereinzug in den Landtag verfehlt. Nach der Landtagswahl im März will die Partei wieder im Parlament vertreten sein.