Wernigerode (dpa/sa) - Ein Brand in einem Hotel in Wernigerode (Landkreis Harz) hält die Feuerwehr in Atem. Wie der Einsatzleiter der Polizei, Andreas Gebhardt, am Sonntag sagte, dauerten die Löscharbeiten am Vormittag noch an. "Die Einsatzkräfte geben ihr Bestes", sagte er. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Ein Kleinkind wurde vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht. Aus bislang unbekannter Ursache war der Brand gegen 2.00 Uhr nachts in dem Hotel in der Innenstadt ausgebrochen.

Die Hotelgäste wurden vermutlich im Schlaf überrascht, wie der Polizeisprecher sagte. Bei klirrender Kälte mussten 20 Menschen aus dem Hotel und einem angrenzenden Wohnhaus vorübergehend in Sicherheit gebracht werden. Sie seien zum Teil wieder in das Hotel zurückgekehrt, da das Feuer nicht den gesamten Gebäudekomplex erfasst habe, sagte er.

Wegen der Lösch- und Sicherungsarbeiten von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk wurden Straßen rund um das Hotel gesperrt. Die Polizei rief die Menschen dazu auf, diesen Bereich der Innenstadt von Wernigerode weiträumig zu umfahren. Die Stadt ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wochenendausflügler.