Halle (dpa/sa) - Die Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen widmet sich dem Thema Jugend in der Zeit zwischen 1890-1933. Sie sei damit die einzige Einrichtung, die im Bauhaus-Jubiläumsjahr diesen Komplex beleuchte, teilten die Stiftungen am Donnerstag in Halle mit. In Kleinstarbeit seien 170 Einzelbiografien von Jugendlichen rekonstruiert, 40 handschriftliche Lebensläufe von Schülern der Stiftungsschulen ausgewertet sowie 300 Fotos recherchiert, interpretiert und digitalisiert worden. "Unter den 400 Ausstellungsobjekten schärfen die originalen Kunstwerke vor allem der Neuen Sachlichkeit und des Expressionismus zum Thema Jugend den Blick auf die Region, in der sich zur Jahrhundertwende Tradition und Moderne rieben", so die Stiftungen. Eröffnet wird die Jahresausstellung am 22. September.

Franckesche Stiftungen