Magdeburg (dpa/sa) - Der Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Friedrich Kramer, hat die Leistungen des früheren Bischofs Axel Noack zu dessen 70. Geburtstag gewürdigt. "Erst als Pfarrer, später als Bischof hat er Menschen stets bestärkt, nicht nur die Hände zu falten und auf Gott zu vertrauen, sondern gleichzeitig aktiv zu werden und sich gestaltend in die Gesellschaft einzubringen", erklärte Kramer am Donnerstag in Magdeburg. "Wenn wir in diesen Tagen an die Ereignisse vor 30 Jahren erinnern, dann denken wir auch an entschlossene Menschen wie Axel Noack, die kirchliche Räume geöffnet und zu Aufbrüchen und Neuanfängen ermutigt haben."

Noack wird an diesem Freitag (8. November) 70 Jahre alt. Er studierte den Angaben zufolge von 1969 bis 1975 Theologie in Naumburg. Er arbeitete als Pfarrer in Merseburg und Wolfen. Von Juli 1997 bis Juni 2009 war Noack Bischof der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen, die dann mit der Thüringer Landeskirche zur EKM fusionierte. Seit 2009 lehrt er laut der EKM an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am Institut für Historische Theologie.