Halle (dpa/sa) - Etwa 30 Anhänger des Fußballclubs Hallescher FC haben einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Gruppe soll in der Nacht zum Dienstag auf einer Brücke in Halle Pyrotechnik angezündet und ein Graffito, ein Banner sowie mehrere Plakate angebracht haben, wie die Polizei mitteilte. Zwölf Verdächtige seien gefasst worden. Gegen sie werde wegen möglicher Straftaten ermittelt. Außerdem soll den Angaben nach geprüft werden, ob die Gruppe gegen geltende Corona-Regeln verstoßen habe.

Laut Polizei steht die Tat vermutlich in Verbindung zum 55. Geburtstag des Drittligisten. Es seien weitere Vorfälle bekannt, bei denen Unbekannte Plakate, Graffiti oder Banner in der Stadt angebracht hatten. Verdächtige gebe es in diesen Fällen aber bislang nicht.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-178171/2

Meldung der Polizei