Halle (dpa/sa) - Das Gastgewerbe in Sachsen-Anhalt hat im ersten Halbjahr dieses Jahres seine Umsätze gesteigert. Sie legten nominal um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Halle mitteilte. Ein Anstieg um 2,7 Prozent habe sich nach der Berücksichtigung der Preisentwicklung (real) ergeben.

Dabei schnitt der Bereich der Gastronomie etwas besser ab als das Beherbergungswesen. Restaurants, Gaststätten, Imbissstuben und Caterer machten nominal 5,4 Prozent mehr Umsatz und real 3,0 Prozent. Die Caterer lagen sogar über dem Schnitt. Die Hotellerie und andere Unterkünfte verzeichneten laut den Statistikern ein Umsatzplus von preisbereinigt 2,1 Prozent.

Das Gastgewerbe hatte den Angaben zufolge im ersten Halbjahr 1,8 Prozent mehr Beschäftigte als noch im Vorjahreszeitraum. Dabei sei die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um 3,1 Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig habe es 5,9 Prozent mehr Beschäftigte in Teilzeit gegeben. Besonders ausgeprägt ist der Trend in der Gastronomie.

Pressemitteilung Statistisches Landesamt