Sangerhausen (dpa) - Die seit einem Lastwagenunfall gesperrte Autobahn 38 bei Sangerhausen soll ab Samstagvormittag wieder befahrbar sein. Das kündigte das sachsen-anhaltische Verkehrsministerium am Freitag an. Es sei geplant, die Sperrvorrichtungen zwischen den Abfahrten Sangerhausen-Süd und Sangerhausen-West ab 8.00 Uhr morgens abzubauen. Wenige Stunden später soll der Verkehr auch in Richtung Göttingen wieder auf allen Spuren rollen können. Allerdings gelte zunächst ein Tempolimit von 60 Kilometern pro Stunde. Grund dafür sei, dass die Fahrstreifen erst kommende Woche neue Markierungen bekommen.

Die Autobahn war seit dem Unfall am Dienstag gesperrt, weil Hunderte Liter Diesel auf die Straße gelaufen waren. Zuvor war das Auto eines 22-Jährigen beim Überholen mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Weil dabei der Lkw-Tank beschädigt wurde, lief Kraftstoff aus. Davon sickerte so viel in die Fahrbahn, dass der Belag auf 200 Metern abgefräst und erneuert werden musste. Die A38 führt von Sachsen über Sachsen-Anhalt und Thüringen nach Niedersachsen.