Halberstadt (dpa/sa) - Das Gleimhaus Halberstadt nimmt den 300. Geburtstag des Geschichtenerzählers Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen, der als Lügenbaron berühmt wurde, zum Anlass für eine Ausstellung. "Wunderbare Geschichten des Freiherrn von Münchhausen. Text - Bild - Kuriositäten" wird am Dienstag per Video auf der Homepage und dem Youtube-Kanal des Gleimhauses eröffnet. Geplant ist ein kurzer Rundgang durch die Ausstellung. Erläutert werden die Entstehung der Münchhausen-Geschichten und ihre Bedeutung.

Unter anderen Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803) habe dafür gesorgt, dass die Münchhausen-Geschichten sehr beliebt wurden. Münchhausen (1720-1797) war dem Gleimhaus zufolge als guter Geschichtenerzähler auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt, die dauerhafte Berühmtheit folgte mit der literarischen Figur Münchhausen. In kurzer Folge erschienen Geschichten verschiedener Autoren. Der Ritt auf der Kanonenkugel ist besonders bekannt, aber auch die Selbstrettung aus dem Sumpf und das halbierte Pferd.

Die Sonderausstellung hat das Gleimhaus in Kooperation mit der Münchhausen-Bibliothek Zürich entwickelt. Fast alle gezeigten Objekte stammten aus dieser Sammlung.

Link zu Infos und Video