Magdeburg (dpa/sa) - Sieben von zehn Sachsen-Anhaltern haben im vergangenen Jahr ihre Steuererklärung online abgegeben. Das sei ein so hoher Anteil wie nie zuvor, teilte Finanzminister André Schröder (CDU) am Mittwoch in Magdeburg mit. Neben den fast 385 000 elektronischen Steuererklärungen kamen demnach nur noch knapp 168 200 Abgaben auf Papier. Im Vergleich zu 2017 setzten nur etwas mehr Sachsen-Anhalter auf die Online-Variante.

Doch der langfristige Trend ist deutlich. Laut früheren Angaben kann die Steuererklärung im Land seit 1999 elektronisch übermittelt werden. Im Jahr 2006 nutzten das ein Sechstel der Privatpersonen. Fünf Jahre später ging die Hälfte aller Steuererklärungen elektronisch ein.

Das Finanzministerium verwies darauf, dass die Online-Variante über das Elster-System nicht nur Papier spart. Da die Steuerdaten beim Finanzamt schon elektronisch vorlägen, gehe auch die Bearbeitung schneller. Das heißt auch: Es gibt eher Geld zurück. Laut Statistik des Ministeriums ist das gar nicht mal so wenig. Rechnerisch bekam jeder Sachsen-Anhalter, der 2018 eine Steuererklärung abgab, knapp 750 Euro vom Staat zurück.

Mitteilung des Finanzministeriums zur Steuererklärung