Magdeburg (dpa/sa) - Der Internationale Frauentag soll nach Willen der Grünen auch in Sachsen-Anhalt ein gesetzlicher Feiertag werden. "Wir wollen nicht den halben Kuchen, sondern mindestens die halbe Bäckerei. Mit Sahnehaube und Feiertag", erklärte Parteichefin Susan Sziborra-Seidlitz am Mittwoch in Magdeburg. Es gehe um Gleichberechtigung. Frauen gebühre die Hälfte der Macht, doch aktuell gebe es zu wenig weibliche Führungskräfte, Frauen erhielten weniger Lohn für gleiche Arbeit und Hausarbeit sowie das Kümmern um Kinder und Pflegebedürftige werde nicht angemessen gewürdigt.

Die Grünen regieren als kleinster Partner mit SPD und CDU in Sachsen-Anhalt. Mit ihrem Vorschlag folgt die Partei dem Beispiel von Berlin, wo SPD, Linke und Grüne zusammen regieren. In der Hauptstadt ist der 8. März seit diesem Jahr gesetzlicher Feiertag. Bundesweit ist das bislang einmalig.