Magdeburg (dpa/sa) - Unbekannte haben in einen Waschraum der Magdeburger Moschee ein großflächiges Hakenkreuz gesprüht. Das verbotene Nazi-Symbol wurde bereits am Freitagnachmittag entdeckt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Wer hinter der Tat steckt, muss der für politisch motivierte Kriminalität zuständige Staatsschutz noch ermitteln. Die Waschräume sind nach Polizeiangaben tagsüber frei zugänglich. Neben dem 1,4 mal 0,9 Meter großen Hakenkreuz sei in ähnlicher Größe der Schriftzug "ACAB" gesprüht worden. Die Abkürzung steht für "All Cops are Bastards" (Alle Polizisten sind Bastarde) und wird sowohl von der linken Szene als auch von Skinheads oder Fußball-Hooligans verwendet.