Halle (dpa/sa) - Angesichts steigender Infektionszahlen hat die Stadt Halle all ihren Bürgern empfohlen, sich nach einer Auslandsreise auf das Coronavirus testen zu lassen. Nur über umfangreiche Tests könnten Fälle frühzeitig festgestellt und Infektionsketten in der Stadt unterbrochen werden, sagte Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Donnerstag laut Mitteilung. Rückkehrer könnten sich kostenlos in den drei Fieberambulanzen im Stadtgebiet testen lassen.

Die Stadtverwaltung verwies darauf, dass die Infektionsrate je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche in Halle zuletzt den höchsten Stand seit drei Monaten erreicht habe. In der laufenden Woche seien bisher sechs Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Alle seien Reiserückkehrer oder direkte Kontaktpersonen gewesen.

In Deutschland gilt seit vorigen Samstag eine Testpflicht für alle jene, die aus einer vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuften Region zurückgekehrt sind. Die Kosten dafür übernimmt der Bund. Wer aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehrt, hat zudem das Recht, sich auch ohne Symptome auf den Erreger Sars-CoV-2 testen zu lassen, ohne den Test selbst zahlen zu müssen.