Halle (dpa/sa) - Die Stadt Halle will heute über die bundesweite Eröffnung der Interkulturellen Woche am 22. September informieren. Unter dem Motto "Zusammen leben, zusammen wachsen" soll das Event mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Saalestadt beginnen. In der Interkulturellen Woche sind etwa 5000 Veranstaltungen in bundesweit 500 Städten und Gemeinden geplant. Die Städte Bad Dürrenberg und Merseburg (Saalekreis) sowie Magdeburg und der Landkreis Stendal haben bereits Programmpunkte veröffentlicht.

Vorbereitet wird die Woche vom Ökumenischen Vorbereitungsausschuss (ÖVA). Die Initiative zu der Veranstaltung geht von der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie aus. Die Organisatoren wollen unter anderem, dass die "Stimmen der Vielen, die sich zivilisiert und angemessen und nach wie vor in großer Mehrzahl für ein friedliches Zusammenleben in Deutschland und in Europa einsetzen" hörbar werden.

Veranstaltungen in den Städten und Landkreisen