Halle (dpa) - Die Handballerinen des SV Union Halle-Neustadt haben im Kampf um den Klassenerhalt einen bitteren Rückschlag hinnehmen müssen. Der Aufsteiger verlor am Mittwoch das Nachholspiel gegen den Vorletzten 1. FSV Mainz 05 mit 22:28 (10:15). Nach dem siebten Spiel in Serie ohne Sieg haben die Schützlinge von Trainer Jan-Henning Himborn weiterhin nur vier Punkte Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Den größten Anteil am Erfolg des Teams aus Rheinland-Pfalz hatten Elisa Burkholder (6), Denise Großheim und Natalie Adeberg (je 5). Für Halle erzielten Sophie Lütke (7/1) und Helena Mikkelsen (6/3) die meisten Tore.

Die Hallenserinnen verschliefen die Startphase und lagen in erster Linie aufgrund ihrer erneut hohen Fehlerquote im Angriff nach 17 Minuten mit 5:10 zurück. Nur nach dem Seitenwechsel keimte noch einmal kurz Hoffnung beim Aufsteiger auf, der sich auf 18:19 (42.) heran kämpfte. Doch die Mainzerinnen behielten die Nerven und lagen nur fünf Minuten später wieder mit 22:18 vorn.

Handball-Bundesliga der Frauen

Website Union Halle-Neustadt