Halberstadt (dpa) - Fußball-Drittligist Hallescher FC hat sich im Landespokal Sachsen-Anhalt blamiert und ist im Viertelfinale beim VfB Germania Halberstadt gescheitert. Der HFC verlor am Dienstagabend mit 1:2 (1:1, 1:0) beim abstiegsbedrohten Regionalligisten und setzte damit seine Misere aus der Liga fort. Dort wartet das Team von Trainer Torsten Ziegner bereits seit Ende November auf einen Sieg und hat vier der vergangenen fünf Spiele verloren.

Mathias Fetsch brachte die Gäste in der 34. Minute zunächst noch in Führung, Elias Löder glich zunächst in der 78. Minute aus und erzielte dann in der zweiten Halbzeit der Verlängerung den Siegtreffer (113.) für Halberstadt. Der Viertligist hatte als Landespokalsieger diese Saison am DFB-Pokal teilgenommen und in der ersten Runde mit 0:6 gegen Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Union Berlin verloren. Im Halbfinale des Landespokals stehen zudem noch der 1. FC Magdeburg, Haldensleber SC und SV Eintracht Lüttchendorf. Der Gesamtsieger qualifiziert sich für den DFB-Pokal.

Spiel bei fussball.de