Leipzig (dpa) - In Sachsen gibt es auf Landesebene in dieser Saison keine Meisterschaftsspiele im Handball mehr. Das Präsidium folgte mit seinem einstimmigen Beschluss einem Antrag der Technischen Kommission auf Abbruch der Saison. Wegen der erneut verlängerten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie über die nächsten Wochen und der damit verbundenen Unwägbarkeiten für die Planung des Spielbetriebes sei ein Meisterschaftsspielbetrieb im Erwachsenen- und Jugendbereich und eine ordentliche Beendigung der Saison nicht mehr realistisch, hieß es zur Begründung in einer HVS-Mitteilung vom Donnerstag. Die bisher ausgetragenen Spiele werden deshalb annulliert, es gibt keine Auf- und Absteiger.

Sollte in absehbarer Zeit eine Rückkehr in den Spielbetrieb mit einer entsprechenden Vorlaufzeit für handballspezifisches Training möglich werden, werde versucht, den HVS-Pokal im Erwachsenenbereich bis Ende Juni und im Nachwuchsbereich den Jugendpokal auszutragen. Zusätzlich würde verbandsseitig ein möglicher freiwilliger Freundschaftsspielbetrieb sowohl im Erwachsenen- als auch im Jugendbereich aktiv begleitet werden, heißt es in der Mitteilung.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-500752/2

HVS-Mitteilung