Naumburg (dpa) - Hans Albrecht Zieger ist am Samstag als neuer Präsident des Weinbauverbandes Saale-Unstrut bestätigt worden. Zieger hatte seit Oktober 2019 kommissarisch die Leitung des Verbands für den damals zurückgetretenen Siegfried Boy übernommen, teilte eine Verbandssprecherin in Naumburg mit. Sein Stellvertreter werde Andreas Clauß sein. In den Beirat wurde Elisabeth Born gewählt. Neben der Wahl des neuen Vorstands wurde auf der Generalversammlung am Samstag auch über das zurückliegende Weinjahr gesprochen. Zudem wurden Maßnahmen für das neue Jahr beschlossen.

In diesem Jahr feiert der Weinbauverband Saale-Unstrut sein 30-jähriges Bestehen. Der Verband zählt heute 264 Mitglieder, die etwa 90 Prozent der Rebflächen des gesamten Anbaugebiets repräsentieren. Dazu gehören 72 Weingüter. 187 Nebenerwerbswinzer und fünf Agrargenossenschaften. Mit seiner etwa 798 Hektar bestockten Fläche rangiert es nach seiner Größe im hinteren Drittel der 13 deutschen Weinbaugebiete. Bekannt ist das über die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg erstreckte Gebiet für die Weine Müller-Thurgau, Sivaner, Riesling, Portugieser und Dornfelder.