Altlandsberg (dpa) - Harlekine statt sozialistischer Realismus: Der Maler Harald Metzkes hielt zu DDR-Zeiten eisern an seinen Komödianten fest - und widersetzte sich damit offizieller Staatskunst. Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall reflektieren die Harlekine auf seinen Bildern noch das Weltgeschehen. Er habe gemerkt: "Es gibt auch heute Beschränkungen, man kann nicht offen sehen", sagt Metzkes, der am 23. Januar 90 Jahre alt wird. Der Betrachter müsse seine eigenen Wege gehen und eigene Assoziationen finden.

Homepage

Galerie Coppi

Kunstforum