Magdeburg (dpa/sa) - Das Volksbegehren für mehr Pädagogen an Sachsen-Anhalts Schulen ist gescheitert - wie reagiert jetzt das Land? Ministerpräsident Reiner Haseloff und Bildungsminister Marco Tullner (beide CDU) wollen sich an diesem Donnerstag (11.00 Uhr) zum Umgang mit dem Ergebnis der Unterschriftensammlung äußern. Am Dienstag hatte das Bündnis "Den Mangel beenden - Unseren Kindern Zukunft geben!" mitgeteilt, dass rund 77 000 Unterschriften zusammengekommen seien, etwa 163 000 Unterstützer wären nötig gewesen. Das Bündnis wollte einen festen Schlüssel für Lehrkräfte, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sowie für pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Schulgesetz verankern.