Magdeburg (dpa/sa) - Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat zwei Frauen und drei Männern Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Diese hätten sich auf eigene Art und Weise um das Gemeinwesen verdient gemacht und sich freiwillig für das Wohl ihrer Mitmenschen eingesetzt, sagt er laut Mitteilung am Montag in Magdeburg. "Sie leisten mehr, als sie müssten." Der Orden war ihnen zuvor von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen worden.

Das Verdienstkreuz am Bande erhielten der 79-jährige Hochschullehrer Gunnar Berg aus Halle, viele Jahre Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, unter anderem für sein wissenschaftliches Gesamtwerk und der 55-jährige Unternehmer Klemens Tobias Gutmann aus Magdeburg, weil er sich um den wirtschaftlichen Aufbau Sachsen-Anhalts verdient gemacht habe.

Die 56-jährige Uta Maria Seewald-Heeg aus Köthen/Anhalt (Anhalt-Bitterfeld) erhielt das Verdienstkreuz am Bande unter anderem wegen ihres Einsatzes zur Integration von Flüchtlingen.

Mit Verdienstmedaillen wurden die 69-jährige Bürgermeisterin Verena Giesela Schlüsselburg aus Bismark (Kreis Stendal) für ihre Verdienste um den Wiederaufbau der kommunalen Selbstverwaltung in ihrem Heimatort und der 76-jährige Hans-Joachim Schwerin aus Apenburg-Winterfeld ( Altmarkkreis Salzwedel) für sein langjähriges Engagement im Breitensport ausgezeichnet.

Staatskanzlei