Eisleben (dpa/sa) - Nach einem Brand eines Hauses in Eisleben ist eine 68 Jahre alte Frau mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Nachbarn hatten am Donnerstagmorgen Rauch bemerkt und die Feuerwehr informiert, wie die Polizei in Halle mitteilte. Im Dachbereich eines Anbaus habe sich offenbar ein Schwelbrand entwickelt und zu einem offenen Brand ausgebreitet. Freiwillige Feuerwehren aus umliegenden Orten halfen beim Löschen. Der Sachschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt.