Prussendorf (dpa/sa) - Der Betrieb auf dem Pferdegestüt des Landes in Prussendorf geht trotz des laufenden Verkaufsprozesses weiter. Am Wochenende finde ein Hengstpräsentation statt, sagte Geschäftsführer Willy Boß. Der Standort Prussendorf bleibe Anlaufpunkt für die Züchter der Region, Stuten würden weiterhin besamt. Das Land will sich vor allem wegen der hohen Kosten von dem Gestüt trennen. Derzeit laufen die Verhandlungen mit einem Interessenten. Nach dpa-Informationen handelt es sich um die Betreiber des nahegelegenen Gestüts Radegast. Die Übergabe nach Abschluss der Verhandlungen könnte nach Angaben von Boß im Oktober erfolgen.